Montag, 21. März 2016

Napoloen war da und ich auch

Nö ich war nicht in Frankreich. Ich war in Norwegen. Ganz weit oben in Nordskot.
Wir sind ab Kiel mit der Fähre nach Oslo gefahren und dann 24h mit dem Auto bis Nordskot.
Genau gegenüber liegen die Lofoten.
Die Fahrt war für mich sehr unangenehm. Ich bin Krank geworden. Mit Kopf und Gliederschmerzen und Fieber. 1 Woche lag ich im Bett habe geschlafen oder gestrickt.
Unsere Männer waren angeln. Es gab Skrei oder Wanderdorsch. Die Kälte hat denen nichts ausgemacht und der Wind auch nicht. Sie waren schon unsere Helden.
Der größte Dorsch hatte 126cm und 19kg.

 Im Hintergrund die Bergkette das sind die Lofoten.

Im hintersten Haus war unsere Ferienwohnung




Und nun hier der Beweis, Napoleon war auch da (lach)


Tisch mit Stricksachen und tollem Ausblick




Gestrickt habe ich ein Nurmilintu Tuch nach einer freien Anleitung mit dem Garn Seidenstraße von Atelier Zitron. Es hat 75% feinste Merino und 25 % Maulbeerseide. Hier im Vordergrund auf dem Beutel. Es ist natürlich grau und nicht blau!!!!!!!
Meine Socken vom letzten Post habe ich auch fertig. Die haben mich ganz schön geärgert beim stricken. Aber jetzt habe ich sie fertig aus selbstgesponnener Schafwolle vom Bauer nebenan handegfärbt mit Indigo passend von 37-39.


Noch ein Projekt habe ich begonnen aus einem besonderen Garn der Firma Lamana. Es sind 25g im Knaul mit 140m Lauflänge. Es ist besonders weich und es lässt sich unglaublich schön stricken. 
Ich stricke dieses Patchworktuch 

Im Original in 2 Farben mit Kaschmirgarn gestrickt, wollte ich lieber 3 Farben. Und ich hatte mal Lust auf bunt.
In der 2.Woche war ich dann auch mit Angeln. Das war vlt. Kalt aber wunderschön mit Regenbogen, Papageientauchern und natürlich habe ich auch einen Dorsch geangelt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen