Sonntag, 28. Februar 2016

Inspirationen

brauche ich immer wieder, seien es Bilder, die Natur, Blogger oder Gespräche

Letzte Woche habe ich eine Reportage gesehen über die Achziger Jahre Band "Kraftwerk". Legendär ihr Song "Autobahn". Da wurde über den Werdegang dieser Band gesprochen und über diese sehr klare geradlinige Musik die seit Jahren die Musikszene beeinflusst. Diese Einfachheit die sie produzieren fasziniert mich. Reduktion auf das Wesentlich finde ich toll.

Diese Reportage in Verbindung mit dem wunderbaren Blog von http://stineundstitch.blogspot.de/
brachten wieder einmal die Lust zum Sockenstricken zu Tage.
Socken stricke ich ja generell mit von mir gesponnener und gefärbter Schafwolle von Schafen hier aus der Gegend. Ich finde es wichtig zu zeigen was aus dieser Wolle (auch wenn es nicht so weich ist)
alles gemacht werden kann.

Also angestrickt aus Wolle vom Texelschaf mit Blauholz gefärbt und in weiß, Socken im geradlinigen Muster.


Nun bin ich ja auch ständig auf der Suche nach neuen Techniken. Diesmal habe ich ein Video von Chantimanou entdeckt. Dieses Spinnen und gleichzeitig 3fach navajo verzwirnen mit der Handspindel wollte ich schon immer mal ausprobieren. Nach etwas gefummel und Spindel runterschmeisen geht das doch herrlich. Genau richtig für mich.




Und weil ich es gerade enteckt habe hier mein Beitrag zu auf-den-nadeln-maerz-2 .









Kommentare:

  1. Deine angestrickte Socke sieht richtig gut aus! Ich mag solche zweifarbigen Strickstücke sehr gerne und bin auch gerade am Probieren.
    LG Constance

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das macht richtig Spaß mal wieder und die kleinen Restmengen verstricken sich dabei wunderbar mit weg.

      LG Bärbel

      Löschen