Sonntag, 21. Februar 2016

Es war einmal...

ein Alpacahengst mit Namen Ferry. Er wohnt in Sachsen und war so freundlich mir seine Wolle zu überlassen. Schneeweiß und Kuschelweich und total verdreckt, weil er sich gerne im Sand wälzt.
Also hab ich diese Wolle mit viel Freude und Mundschutz sortiert und anschließend kämmen lassen.

Auf meinem Spinnrad Ella ist daraus etwas mehr als 1kg 2 fädiges dünnes Garn entstanden.  Da habe ich immer wieder nachgeprüft das die Dicke des Fadens stimmt.

Im Garten habe ich dann das ganze blau gemacht und gedacht ich hätte es genug gespült. Gewickelt sah es dann so aus.


 Diese Strickanleitung habe ich bei Ravelry gefunden und mir gefiel sie damals sehr gut. Also eine Maschenprobe gestrickt und wow ich habe genau die Lauflänge getroffen. Beim Stricken hatte ich immer Blaue Hände. Und nun mal eine Jahreszahl dazu. Wolle aus 2014 , gesponnen bis Frühjahr 2015 fertig am 21.2.2016.

Superschön dieses Muster in Blau. Nachdem ich über die Hälfte dieser Jacke gestrickt habe kamen nun doch Zweifel am Model und an der Passform. Ich hatte sie auch zum Spinntreffen gezeigt, was diese Zweifel noch verstärkte. Da hatte ich allerdings schon 1 Vorderteil, den Rücken und war beim 2. Vorderteil . Also hab ich das ganze Teil in den Strickkorb gepackt und nicht mehr angeschaut. Kurz vor Weihnachten (nach allen Märkten und Mützen und Filzereien) hab ich mich entschlossen diese Jacke nun doch fertig zu stricken.
Gestern dann habe ich die Ärmel eingenäht. Dank meiner lieben Ute habe ich auch die Armkugel hinbekommen. Das hatte ich so lange nicht mehr gestrickt, da hatte ich eine Blockade im Kopf.
Jetzt ist sie nun trocken und ich habe noch einen Knopf zum schließen angenäht.

Mein Mann hatte so gar keine Lust auf´s fotografieren und nun müsst ihr eben durch also hier sind sie die Bilder:


Im Moment ist die Jacke noch sehr angepasst, aber diese Alpacewolle weitet sich ohne Ende. Das haben wir in der Spinngruppe so oft schon gesehen. Erst passt es ganz toll und dann hängt sich das Gestrickte doch sehr aus. Deshalb habe ich sie auch nicht zu weit gestrickt. Im Moment sitze ich hier und habe sie noch an und naja wir werden schon noch Freunde werden.
So und nun habe ich endlich den Kopf frei für neue Strickprojekte.

Aaaaaaber erstmal muß ich noch die 2.gewebte Decke versäubern und waschen und nachbehandeln....







Kommentare:

  1. Ich finde diese Jacke total schön! Und das mit den blauen Händen kenne ich! Da überlegt man es sich echt gut, ob man schnell einmal ein paar Reihen stricken möchte! Oder ob man noch wartet, bis man richtig viel Zeit hat, damit sich das Hände Schrubben dann lohnt.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hatte dann immer auch einen blauen Strich um den Zeigefinger, da wo der Faden langläuft. Das war immer tagelang zu sehen. Das Muster ist wirklich sehr sehr einfach gewesen und lies sich schön stricken.

      Liebe Grüße Bärbel

      Löschen