Dienstag, 11. August 2015

In Arbeit

ist bei mir so vieles, aber das wisst Ihr ja schon länger. Hier mal ein Blick auf einige Projekte:

Eine Strickjacke nimmt Gestalt an. Als erstes hatte ich Alpaca versponnen und dann Blaugrau gefärbt und jetzt ist angestrickt. Da hab ich beim spinnen wirklich immer wieder die Fadenstärke kontrolliert. Das hat sich gelohnt, denn die Maschenprobe stimmt genau mit der Anleitung (gibt es im Netz frei)
überein.
Als nächstes habe ich eine Sockenbestellung. Hier stricke ich mit der Wolle die ich in einer Spinnerei habe verspinnen lassen. Gezeigt hatte ich bis jetzt die, die ich gefärbt habe. Nun sind mal ein paar Socken in Gr.42 in Natur fällig. Da kann ich dann ganz gut einschätzen wieviel Wolle für Socken gebraucht wird.
Mein Webprojekt hat mich gestern doch etwas geärgert. Habe vor dem Urlaub nicht angewebt, damit ich das in Ruhe machen kann. Sitze auch fröhlich und voller Spannung vor dem Webstuhl und ..... Meine Breithalter sind entweder zu Klein oder zu Groß. So ein Mist. Ein Breithalter hält das Gwebe auf entsprechende Breite hier bei mir auf 67cm.  Also warte ich auf die Lieferung.
Trotz allem hab ich ein paar Reihen gewebt um zu sehen ob ich einen fehler habe in der Kette. Dabei ist mir aufgefallen das gar keine Löcher zu sehen sind. Zum Glück ist mir eingefallen das die erst nach dem waschen entstehen. Hier auf dem Bild habe ich mal mit einer Nadel die entsprechenden Fäden zusammen geschoben. Das werde ich noch auf der ganzen Breite machen. Wäre doch Mit wenn nach der ganzen Arbeit dann etwas nicht stimmt.
Gefilzt habe ich auch wieder schon vor dem Urlaub. Diagonale waren diesmal mein Thema. Es ist ein Hauch von einem Loop entstanden. Sehr zart, da ich die Wolle sehr dünn ausgelegt habe. War eine Heidenarbeit aber das Ergebnis hat mich sehr überzeugt.
In den nächsen Tagen ist er im Dawanda Shop käuflich zu erwerben


Und nun zum Schluß, ich sortiere Wolle zum waschen, beschäftige mich weiterhin mit Ecoprint (Recherche) und meine Gedanken schweifen immer wieder zur japanischen Färbetechnik Shiborie ab.

Ich würde ja auch gerne diese Denkansätze während eines Laufes vertiefen , aber mir bekommt die Hitze nicht. Mein Blutdruck sackt ständig in den Keller, die Sonne brennt auf der Haut, ich bekomme Panik wenn ich raus gehen soll. Typisch Nordeuropäer. So warte ich mal ab bis es wieder etwas kühler ist und dann lass ich es wieder Laufen.

Kommentare:

  1. Liebe Bärbel,
    ach du bist immer so fleißig, das begeistert mich!
    Du lässt das Laufen, wenn es heiß ist, ich das arbeiten ;). Nein, im Ernst, wenn ich die schöne Wolle sehe, wird mir gleich noch wärmer - obwohl ich diese Temperaturen ja sehr genieße! :D
    Drum lauf ich momentan auch fast immer nur an den See - dort habe ich sofort die verdiente Abkühlung und die Temperaturen sind am Wasser auch immer viel erträglicher!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im Sommer vorsorgen um im Winter nicht zu frieren (lach) Ich müßte mit dem Auto an den See fahren ..
      LG Bärbel

      Löschen
  2. Liebe Bärbel,
    was Du alles so machst .Toll!
    Ich bin in den letzten zwei Wochen auch nicht gelaufen. Ist nicht mein Laufwetter. Aber ich bin sowieso zur Zeit nicht so drin. Im Herbst klappt der Wiedereinstieg bestimmt besser.
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Bianca vielen dank und schön von dir zu hören. Ich bin auch gerade so gar nicht drin im Laufen, obwohl mir das körperlich gut täte. Also warten wir beide bis es wieder kühler wird und dann wenigstens eine halbe Stunde nehme ich mir vor.

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  4. Na ist da aber wieder viel los in deiner Kreativwohnung. Ich glaube, du brauchst Arbeits- du Mannfrei. um alles zu schaffen. Hihi, aber ich weiß: alles mit Freude, Geduld und ohne Zeitdruck ist dein Ding- zum Glück !!!!!
    Liebe Grüße von Ute

    AntwortenLöschen