Montag, 5. Mai 2014

Beltane

Beltane ist ein Fest der Freude. Ich stelle mir die Menschen vor wie sie damals vor vielen vielen Jahren ihre Freude über die immer länger werdenden Tage und diese Farbexplosion in der Natur erlebten. Wie sie sich trafen und feierten am Feuer. Ihrer Freude freien Lauf liesen.
Für Beltane habe ich mir so gar nichts vorgenommen. Ich wollte alles auf mich zukommen lassen. Morgends diesen sonnigen Tag mit einem schönen Tee beginnen. Arbeiten von 9-18Uhr und mich auf den Abend freuen. Nach 18 Uhr dann bin ich mit meinem Mann mit dem Fahrrad in den Garten gefahren. Auf halber Strecke haben wir in einem kleinen Gasthaus ganz lecker zu Abend gegessen. Unser Garten hat richtig geleuchtet, dieses Maigrün und die Blüten der Obstbäume im Licht dieser unglaublich roten untergehenden Sonnen.  Der Franz (eine große Weihnbergschnecke) hat sich eine Beeteinfassung hochgehangelt. Meine Weinbergschnecken sind mit Namen gekennzeichnet. Wow ging das schnell. Ich stand einfach da und habe gestaunt und diese Kraft gespürt. Anschließend sind wir noch zum Hexenfeuer. Die Veranstalter hatten einen riesigen Haufen einen Tag vorher aufgeschlichtet. Und gegen 21 Uhr brannte dann das Feuer riesengroß.
Was für ein Anblick, wunderbar.




1 Kommentar:

  1. Liebe Bianca,
    heuer zeigt uns die Natur wirklich was sie kann... ich bin in diesen Tagen auch ganz verzaubert. Ich finde es schön, dass du die Jahreskreisfeste so bewußt feierst!

    AntwortenLöschen