Dienstag, 8. April 2014

Krieg im Rosenbeet

den Rosen drohte eine Niederlage. Sie wurden im letzten Jahr durch den sauren Hornklee okkupiert.
Erst dachte ich noch naja als Bodendecker ist dieser Klee vlt. geeignet. Der Klee hat mich letztes Jahr überannt.

Also habe ich am WE stundenlangauf Knie´n meine Rosenrabatten umgraben. Rosen freigelegt und den Klee entfernt. Das tückische daran ist er hat Wurzeln die aussehen wie kleine Möhren und die sind sehr tief drin in der Erde.
Am Sonntag gegen 16:30 Uhr gab es dann von den Rosen und von mir ein kollektives Aufatmen.

Jede bekam noch eine Kanne Wasser und ich eine schöne Tasse Kaffe.

Dieses Jahr habe ich im Garten kein Spinnrad stehen sondern mir meine Handspindel mitgenommen. Ich möchte gerne mit einfachen Mittel die Wolle bearbeiten. Viola hat mir mal ihre Wollkämme geborgt. Damit kämmt sich langstapelige Wolle wunderbar einfach.
Gefärbte Locken vom Milchschaf auf den Kamm ziehen.

Nach einer Weile kämmen entstehen dann diese kleinen Kammzüge. Ganz genau wird es hier im Video beschrieben. Das macht richtig viel Spaß.

Nach einer Woche ohne Sport hatte ich gestern das dringende Bedürfniss wieder mal zu laufen. Letzte Woche war ich Kopfschmerz geplagt und die Dunstglocke aus Saharastaub und Smog setzte uns allen ganz schön zu. Zwickau liegt ja in einer Senke und es gab eine richtige Glocke über uns.
Also gestern nach 18 Uhr losgelaufen und wow was blüht nicht alles schon. Die Mücken hatten auch keine Lust also machte es richtig Spaß so dahinzutrödeln und über Projekte nachzudenken.


Kommentare:

  1. Na schau an, wunderbare Batts sind es geworden- siehste, da hatte jeder was zu kämpfen. Aber den Klee hab ich auch- blüht schön, ist aber total gemein, weil die Möhrchensammenkapseln explodieren und sich so verbreiten. LG Viola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Kämmen ging super. Der Klee ist wirklich total mistig. Frau könnte ihn noch zum färben benutzen, meine Rosen haben jedenfalls die Köpfe hängen lassen und richtig gelitten. Naja jetzt strahlen sie und recken sich der Sonne entgegen.

      LG Bärbel

      Löschen
  2. Da warst du aber fleißig. So eine Tasse Kaffee nach der Arbeit ist was richtig Feines. Deine Rosen werden es dir danken. Womit hast du denn dein Milchschäfchen gefärbt?
    LG Ursula

    AntwortenLöschen
  3. Eigentlich wollte ich grün mit Schilfblüten. Das ist wie jeder meiner Grünversuche gelb geworden. Also in echt ein gelb mit leichtm Grünstich. Hier scheint das orange des Tischset die farbe zu verfälschen.
    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Bärbel,
    hihihi, jetzt hab ich schnell drübergelesen und dachte mir: WAS??? Wozu denn Kaffee auf die Rosen? Schützt sie das vor Hornklee? :D
    Was lerne ich daraus? Erst eine Tasse Kaffee holen und dann in Ruhe die Blogbeiträge von Bärbel lesen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehste bei mir kann Frau immer was lernen. Naja ist etwas chaotisch geraten der Beitrag

      LG Bärbel

      Löschen
  5. Amei conhecer o seu blog, já fiquei por aqui!!!Achei maravilhoso!!!Visite-me:http://algodaotaodoce.blogspot.com.br/
    Siga-me e pegue o meu selinho!!!

    Obrigada.

    Beijos Marie.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo und herzlich willkommen auf meinem Blog Marie. Schön das die Welt so klein wird mit uns Bloggern. Viel Spaß hier

      wünscht Dir

      Bärbel

      Löschen