Mittwoch, 9. Oktober 2013

Der Winter kommt sicher irgendwann und vorher kommt der Herbstwind. Der kann schon manchmal unangenehm kalt sein. Damit man sich trotzdem richtig durchpusten lassen kann und richtig gut Laune dabei hat gibt es diese Mütze.

Schwarz: Pommernsches Lamm, farbige Wolle ist Texel und Milchschaf und Mixwolle alles selbst gefärbt und gesponnen. Gestrickt im versetzten Halbpatent.

Für den kalten Herbstwind gibt es ein Innenfutter aus Fleece was die Mütze auch schön in Form hält.

 





Kommentare:

  1. Wunderschön! Ich bin ganz neidisch! Die Farbkombination ist Top! <3

    AntwortenLöschen
  2. na bärbel,
    pussssssssssst, ich mach mal schon nen bissle wind jetzt ;-) dann kannst die mütze gleich tragen, schmunzel.
    klasse ist die, was mir besonders gefällt ist, dass du sie gefüttert hast, so kann sie nicht "krabbeln".
    ohne futter wär ich sicher nur kratzeln auf dem kopf :D

    ein grüßle sendet dir flo
    die sich immer noch nicht entschieden hat, welches rädle es werden soll.
    oder doch das ...kiwi2.... ? ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Floh,
      ich füttere immer ab, ist so ein Markenzeichen von mir. Da kann nämlich niemand sagen das Schafwolle kratzt.

      Lg Bärbel

      Löschen
  3. Sehr, sehr schön, liebe Bärbel! Gleich ein Futter aus Fleece einzuzähen, toppt das Ganze noch! Jetzt kommt ja der "richtige" Herbst, bei dem man die Mütze brauchen kann. Sie ist also gerade noch zur rechten Zeit fertig geworden.

    Lieben Gruß,
    Anne

    AntwortenLöschen
  4. What a nice hat! The fleece lining is such a great idea.
    Hello from Idaho,
    Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you. With the fleece insert, woman gets no cold ears and the hat stays nice shape.

      Bärbel

      Löschen
  5. Echt toll, die Mütze! Ich glaube, ich hole mal meine Stricknadeln raus. Vielleicht schaffe ich so ein Teil noch bis zum Winter. Gibt es dazu eine Anleitung für "Dumme"? :-D
    Liebe Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Bianca. Den Rand stricke ich in Reihen, da kann ich bei zu großer Weite einfach enger nähen. Dann weiter in Runden im versetzten Halpbatentmuster. Also 1 Runde linke Maschen. 2.Runde: 1M li, 1M re dabei in die untere li M stechen. Dabei hebt sich quasi die li M. aus der Vorrunde auf. Dann wieder 1Rd. li und dann 1M re (unten einstechen) ....
      Den Farbwechesel habe ich alle 2 Runden gemacht immer bei der li. Runde beginnen. Du kannst den Rand mit einer dünneren Nadel stricken, da bekommt das bunte Teil etwas mehr Volumen. Vom Rand aus gesehen so ca. 21-23cm stricken und dann oben abnehmen. Pommel machen, mit Knopf und Knoten innen befestigen. Aus Fleece 5cm breit einen Streifen schneiden im Kopfumfang zur Runde zusammennähen, mit Stecknadeln erst mal innen anstecken und mit der Hand einnähen. Den innersten Rand hefte ich dann an 4 Stellen nur fest.

      LG Bärbel

      Löschen
  6. Ja und ich konnte sie in Natur sehen- spitzen Mütze- Schreib doch dazu wie oben einen Anleitungspost. Kommt bestimmt gut an.:-) meint Viola

    AntwortenLöschen