Montag, 1. April 2013

11,10 km

zeigt mein Garmin heute am Ende meines Ostermontaglaufes. Beim Aufstehen war noch dichtes Schneetreiben und ich dachte noch nicht schon wieder. Nach 2 Tassen Kaffe und so gar keinem Hunger (naja ein Biss an ein Schokomaffin) hab ich mich doch aufgerafft. Nur kurz hatte ich meiner Familie gesagt. Ach war das schön. Ich lief und lief und dann kam die Sonne raus und es glitzerte überall. Einigen Stellen und Wegen habe ich Spuren verpasst, denen ich in der nächsten Runde versuchte zu folgen.
Die Zeit war schnell vorbei und mit einem Lächeln hab ich bei 11km stop gedrückt. Naja 1h20min ist nun nicht so eine tolle Zeit, aber ich trainiere ja nicht für Olympia. Meine Tochter fragte dann erschrocken wo ich war ...
Naja jetzt bin ich ganz schön platt aber glücklich.

Im Moment versuche ich weißes Alpaca auf Wunsch meiner Tochter dick zu spinnen (8WPI) . Es soll dann rot gefärbt werden und zu einem tollen Cape mit Kapuze im keltischen Muster verhäkelt werden. Ist gar nicht so einfach gleichmäßig dick zu spinnen. Eine schöne Herausforderung ist es allemal und färben wollen wir es dann gemeinsam ...

Bärbel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen