Sonntag, 4. November 2012

Einen letzten Gruß

 hat mir mein Garten geschenkt. Sind die nicht wunderbar? Gestern habe ich im Nieselregen die Rosen angehäufelt. Sie bekamen alle einen Eimer Komposterde. Die letzten Blüten habe ich abgeschnitten und in die Vase gesteckt. Dort stehen sie nun in meinem Spinnzimmer und erinnern mich an den Sommer.
Wieder Handstulpen. Diesmal aus von mir gesponnener Wolle vom Coburger Fuchsschaf und vom Tiroler Bergschaf in grau. Die kratzen nun überhaupt nicht. Sie sind sehr kuschelig, das machen die Spannfäden im Inneren die ich natürlich nicht mehr als über 3 Maschen gestrickt habe. 
 Eigentlich wollte ich ja nur einen Daumenschlitz machen aber so ist es besser.
Auf dem Spinnrad habe ich jetzt schwarzbraunees Alpaca für einen Schal. Ich spinne es an meiner Ella mit einer Übersetzung von 1:18 und den mittleren Wirtel. Ich bin ja immer noch am probieren wie es sich am besten spinnen läßt. Das Single sieht schon mal vielversprechend aus.

Gegen 10Uhr war ich mit meinem Mann Laufen. 7km in 48min. Es war sehr kurzweilig, wir haben die ganze Zeit gequatscht. Immerhin haben wir uns heute vor 30 Jahren kennengelernt. Oh klingt das aber lange!!!!! Das kann doch nicht sein 30 Jahre, es war doch eben erst(lach)...


Liebe Grüße

Bärbel

1 Kommentar:

  1. Ein Spätsommergruß vom Garten, neue Kunststücke aus handgesponnener Wolle, neue Projekte an/in der Spinnmaschine, ein kurzweiliger Lauf und ein tolles Jubiläum! Da ist ja alles dabei, was das Herz so begehrt :).
    Freut mich für dich, lieben Gruß, Doris

    AntwortenLöschen