Dienstag, 23. Januar 2018

Socken Nr. 1

Letzte Woche hatte ich so einen Stress, das ich nervlich ziemlich am Ende war. Und was macht Frau da so?????

Richtig ich stricke und damit es fröhlich, bunt und für Mädchen ist, stricke ich einfach nur Socken in pinkorangelilablaugrün ...

Die werden ganz alleine nur für mich. Gestrickt aus der wunderschönen Sockenwolle Trekking 6fach von Atelier Zitron mit 3er Nadeln.

Beim Stricktreff (nach einem stressigen unschönen Tag) habe ich 3 wirklich liebe neue Strickerinnen begrüßen dürfen. Eigentlich hatten viele wegen Krankheit abgesagt und ich dachte schon wir sind nur zu dritt. Aber dann waren wir 8 strickende, lachende, schwatzende Frauen und es hat so viel Spaß gemacht. Es gab einen tollen Tipp für´s Ferse stricken. Shadow-Wrap-Ferse   hier hab ich den Link zum Video bei YouTube. Einfach genial was sich manche so ausdenken.


Sonntag, 31. Dezember 2017

Rückblick oder was???!!!

Eigentlich mag ich Rückblicke gar nicht. Warum zurückschaun und darüber nachdenken was war und was gewesen wäre wenn.....

Die letzten Jahre haben mir gezeigt, das das gar nichts bringt. Überhaupt nichts! Vergangenes sollte man ruhen lassen und sich lieber dem Neuen Spannenden Schönen öffnen. Ich freu mich auf 2018.

Und deshalb gibt es hier ein kleines großes DANKESCHÖN.

Vielen Dank an meine Kunden im Geschäft, hab mich so gefreut über die vielen schönen Rückmeldungen und wunderbaren Begegnungen im Rahmen unseres Raumausstatterhandwerks.

Vielen Dank an meine lieben Strickerinnen. Ich freue mich so, das ich viele Frauen wieder zum stricken animieren konnte. Das meine selbstentworfenen Strickanleitungen so einen Erfolg hatten, habe ich nicht für möglich gehalten. Danke das Ihr mir das nötige Selbstvertrauen gegeben habt.

Vielen Dank auch an meine Strickgruppe, es ist immer wieder schön und lustig und einfach bezaubernd mit Euch zu stricken zu reden eine schöne Zeit zu haben.

Ich habe in Südtirol im Arndttal gestrickt, auf dem Weg nach Norwegen, in Norwegen bei Sonnenschein im Mai, in Italien bei fast 40 Grad im Sommer, im Herbst am Strand in Kroatien, im Garten das ganze Jahr über.  Habe Wolle sortiert und gewaschen, gefärbt. gefilzt, Kuschelwolldecken gewebt, neue Strickdesigns entworfen. Hab auf ein paar kleinen Märkten gestanden mit dem Spinnrad und tolle Menschen kennengelernt. Vielen Dank auch an meine Familie, die mich da ertragen hat (lach),

Wir hatten wirklich ein tolles Jahr 2017 und ich freue mich schon auf 2018.

 Also rutscht alle gut rein und wir lesen uns nächstes Jahr wieder oder?

 

Donnerstag, 16. November 2017

Und schon wieder ist die Zeit wie im Fluge vergangen. Ich war natürlich nicht untätig.
Meine Vorbereitungen für den Martinsmarkt haben mich sehr gefordert dieses Jahr. Ich wollte unbedingt meine  Mützenstrickset´s zeigen. Also habe ich alle Mützen in mehren Farben gestrickt. Immer 3 Stücke. Das endete dann mit Schmerzen in den Handgelenken und einer Strickpause.
Der Markt war toll. Tolle Gespräche, mein neustes Strickset war der Renner. Alle 3 Mützen davon habe ich gleich am ersten Tag verkauft und konnte die Mütze nur noch als Bild auf dem Handy zeigen. Am 2 Tag war die Wolle dazu alle und die ausgedruckten Anleitungen auch. Ich hab mich so gefreut. Leider hab ich in diesem ganzen schönen Stress das fotografieren vergessen.
Das allerschönste war aber der Nachlauf des Marktes. Letzre Woche haben doch einige Sztrickerinnen die Wolle nachgekauft. Die fertigen Mützen sind sogar in Berlin gelandet und wurden dort sehr bewundert. Eine Kundin kam noch mit Ihrer Winterjacke und Sclepptau und flehte mich an Ihr gleich 2 davon zu stricken. Ich bin vor Freude immer noch Sprachlos. Hier ist die neue Mütze "Ums Eck" .
Die Anleitung für meines neues Design ist gestern auch fertig geworden. Da habe ich 5 Tage Anlauf gebraucht ehe mir die passenden Worte eingefallen sind. Gestern bei meinem Stricktreff kam es sehr gut an und wird jetzt auch gleich nachgestrickt. Bin ja mal gespannt ob die Anleitung verständlich genug ist. Es ist ein Tuch geworden mit dem schönen Namen " Mosaiktuch".  Euch allen eine schöne Zeit bis bald.


Donnerstag, 26. Oktober 2017

Mützenzeit

Ein kleiner Rückblick. Vor 2 Jahren hat bei mir um die Ecke ein tolles Wollgeschäft geschlossen. Die Inhaberin und ich haben uns wirklich gut verstanden und ich fand das sehr sehr schade.
Deshalb hatte ich mich entschlossen nun auch als Zweitsortiment Strickwolle zu verkaufen.

So nun bin ich allerdings sehr Sensibilisiert auf gute Wollqualitäten, beste Tierhaltung, Färbungen von sehr guter Qualität und Ökobilanz. Tja was soll ich sagen, wenn Frau spinnt, dann beschäftigt Sie sich nicht nur mit Wolle, sondern mit dem ganzen drumherum.

Also führte mich mein Weg zur Atelier Zitron und zu Lamana. 

Diese tollen Garne haben mich nun schon zu meiner 7. Mützenanleitung inspiriert. Nachdem ich die 1.Mützenanleitung geschrieben habe, kann ich fast nicht mehr aufhören. 
Jetzt sind es schon 7 Anleitung nur für Mützen, aber da gibt es ja noch Babydecken, Schal´s, Tücher...
Im Geschäft verkaufe ich seit 2 Jahren diese Strickset´s. Anleitung mit passender Wolle und bei Mützen mit Fleecefutter. Das kommt richtig gut an.
Besonders schön sind die Rückmeldungen wie Anrufe oder E-mail oder persönlich im Geschäft.
Tolle Mützen sind da entstanden und die Kundinnen verstehen sogar was ich als Anleitung geschrieben habe. Denn das ist wirklich gar nicht so einfach. Hier mal ein Überblick und nun wißt ihr also auch warum es immer so ruhig hier ist.









Eigentlich hatte ich vor die Anleitungen oder Strickset auch auf Dawanda anzubieten , aber das gestaltet sich im Moment echt schwierig. Dann hält mich auch der Abmahnwahnsinn auf, der im  Moment auch auf Dawanda zuschlägt . Da weiß ich nicht ob ich das möchte. 
 

Freitag, 13. Oktober 2017

Nachdem ich im letzten Post wieder aufgetaucht bin war ich auch schon wieder weg.
Wir haben ganz kurz entschlossen nochmal für 1 Woche Sonne getankt in Kroatien.
 Auch mit dem Motorrad kann man Fähre Fahren
 Unser Schlafplatz. Mein Mann hat den Fiat Ducato Wohntauglich gemacht.
 Stricken geht immer hier mit einem neuen Design (ist noch geheim)
Panorama von der Bucht bei Split

Seit Mittwoch hat mich die Arbeit wieder fest im Griff. Das Dilemma was sich mir gerade stellt ist die Schaufensterdekoration meiner 3 großen Ladenfenster.  Es sind noch knapp 10 Wochen bis Weihnachten. Überall liegen schon Weihnachtsartikel und die Kunden kaufen auch schon. In meinen Geschäft als Gardinenhaus/Raumausstattung (mit Strickwolle jawoll) verkaufe ich auch Weihnachtsdecken und Kissen und Tischläufer. Die Fenster muß ich auch diesmal richtig ausräumen und säubern. Weihnachten nun hinein ins Fenster oder noch warten. Nur wenn der Weihnachtsmarkt losgeht kauft der Kunde bei mir nicht mehr diese Artikel.
Wenn ich es noch nicht mache fange ich 2 x an. Weil ich das ganze Klitzerkramzeug und die schönen goldenen Kugeln ja in der Planung mit drin habe. Ihr merkt also Weihnachten ist für mich nie einfach.

Aber genug geheult, ich schreib jetzt mal eine neue Mützenanleitung und zwar für diese Mütze. Der Winter kommt schneller als gedacht oh man nur noch 10 Wochen.....







Donnerstag, 21. September 2017

Auftauchen ist gar nicht so einfach...

Heute tauche ich mal wieder auf, aus viel Arbeit, viel kreativem Chaos.

Nebenbei versuche ich eine Möglichkeit zu finden um die Strickanleitungen auch online anbieten zu können. Ich werde da immer wieder danach gefragt. Also habe ich meinen Dawanda-Shop wieder aktivert. Da gibt es allerdings so ein paar organisatorische Probleme wo einen Dawanda etwas im Regen stehen lässt.

Nun überlege ich den alten Shop zu schließen und einfach mit meinen aktuellen Daten einen neuen Shop zu eröffnen. Das hört sich zwar erstmal einfach an, aber da gehört Zeit dazu und das nötige Computerwissen. Da bin ich aber dran und denke das ich das in nächster Zeit geregelt bekomme.

Und sonst so? werden einige Fragen???
Also ich webe wie verrückt an meinen neuen Wolldecken, habe wieder Mützen entworfen, schreibe Anleitungen, stricke viel und mein Spinnrad vernachlässige ich auch nicht.

Gestern meinten meine Mädels beim Stricktreff , dein Tag hat wohl 30 Stunden!!! Was ist denn dann mit Hausarbeit und Haushalt wenn du immer bis 18Uhr arbeitest!!!!

Ja das ist die große Frage. Ich versuche einfach strukturiert den Haushalt zu erledigen. Ich mache nicht gerne Hausarbeit und deshalb versuche ich immer alles gleich zu machen was anfällt, Ordnung zu haben. Große Dinge wie Fenster putzen oder meine riesigen Glastüren plane ich genau ein. Das mache ich dann auch an diesem geplanten Tag vorzugsweise im November wenn die Gartensaison vorbei ist. Und naja ich habe auch eine entscheidenden Vorteil, mein Mann ist sehr ordentlich(ich bin da eher sehr chaotisch) und die Kinder sind aus dem Haus.

Diese Mütze aus der ROYAL ALPACA von Atelier Zitron gestrickt ist nun schon meine 6. Anleitung. Hier in Blau, leider wurde die mir auf dem letzten Markt schon abgeschwatzt (lach). Gestrickt habe ich die noch in Altrosa mit Braun und es werden sicher noch mehr Farbvarianten folgen. Das stricken mit dieser schönen Wolle ist einfach nur schön.

 Aber jetzt beschäftigt mich dieses Projekt in einem wunderbaren Farbverlauf mit Rottönen und etwas blau und anthrazitfarbener dicker Wolle. Da stricke ich schon ein paar Tage aber das wird richtig schön werden. Meine Strickgruppe war gestern schon begeistert.


In diesem Sinne viel Spaß noch für den Rest der Woche wünsche ich Euch und jetzt tauche ich wieder ab in meine Arbeitschaoskreativphase...

Montag, 17. Juli 2017

Urlaubsrückblende

Nach Monaten voller Arbeit im Geschäft, im Handwerk brauchten wir Urlaub.
Im Mai 8 (um Pfingsten) machten wir uns gemeinsam mit Freunden auf nach Norwegen. Also diese Zeit wo die Sonne 23:45Uhr untergeht und 1:30Uhr aufgeht ist sensationell. Norwegen ist eines meiner Lieblingsurlaubsländer. Schon wenn ich in Oslo von der Fähre fahre fällt alles von mir ab.

Nach 2 Wochen Norwegen kamen 2 Wochen intensives Arbeiten und dann Urlaub mit dem Motorrad.
Nach Italien Höhe Florenz (Umbrien). Schlafen im Transporter, touren Fahren mit dem Mottorrad, campen ohne Internet und Telefon. Baden in kalten Bergflüssen und Bächen. Einfach sein, das war wundervoll.

Wir haben auf einem Pass in Südtirol gestanden, bei Marius aus der Schweiz auf dem Muraglione Pass 3 Tage gestanden, wir waren in Venedig, in Assisi, am Lago di Fiastra und in der Nähe von Rimini. Das Eis war lecker, der Sommer mit 36Grad doch heiß und wir sind sehr tiefenentspannt wieder zu hause angekommen.
Morgen geht die Arbeit wieder los und ich freu mich drauf.

Übrigends habe ich nicht gestrickt in Italien (ohhhhhooo)